Montag, 2. Februar 2015

Glückspilz

Am Wochenende stand Schlitteln auf dem Plan. Den Wald runter, mit dem Bus wieder rauf und dann von vorne und immer so weiter. Die Freude war gross, auch wenn der Junior zweimal einen Busch umarmt hat. Zweimal den selben, ist hier noch zu erwähnen. Dafür war er der schnellste der Familie, was machen da die paar Kratzer im Gesicht schon? Wobei es auch nicht allzu schwer ist gegen die Mutter zu gewinnen, wenn diese die ganze Zeit bremst, weil sie ein Schisshas ist. Wer bremst verliert halt. Das kleine Fräulein Heiterkram fand es zum Glück noch nicht peinlich mit der Mama den Schlitten zu teilen. Wie war das Fräulein da froh, zumal das kleine Fräulein nicht wirklich steuern kann, von bremsen reden wir schon gar nicht... 

Wer jetzt denkt, das Fräulein gurkt nur draussen rum, der hat ziemlich recht damit. Für einen Pilz auf einer Pixibuch-Hülle, hat's aber dann doch noch gereicht. Der Pilz ist altbekannt und gestempelt auf Papier schon ein paarmal auf dem Blog gezeigt worden. Dieser hier ist allerdings mit der Nähmaschine gestickt. Freihand. Inspieriert dazu haben mich die eigenen Versuche vom letzten Post. An dieser Stelle herzlichen Dank für all die Kommentare, sie haben mich sehr motiviert.Was ist das Fräulein doch für ein Glückspilz!

 


 Die Glückspilzhülle gibt's hier: *klick*

Und jetzt wünscht das Fräulein allen eine tolle Woche. Auf Glückspilze und Schnee, yippie yeah! 



1 Kommentar:

  1. liebe Fräulein Heiterkram
    dein Winterprogramm tönt, als wär es das unsere. Hier bin ich auch immer die Letzte bei rasanten Abfahrten- eh nu!
    Dein gestickter Glückspilz gefällt mir ausserordentlich gut- toll gemacht!
    Liebste Wintergrüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen