Sonntag, 19. April 2015

Trommelwirbel und Blumengrüsse

Das Fräulein durfte ja ein Exemplar des Heftes manuell "drucken, stempeln und schablonieren" verlosen, in dem ihr Blog vorgestellt wurde. Das kleine Fräulein Heiterkram hat das Los gezogen und die Gewinnerin heisst:


Herzlichen Glückwunsch, Verena! Melde dich doch per Mail und schreib mir deine Adresse auf, damit das Heft den Weg zu dir findet!

Für alle anderen (und natürlich auf für Verena) habe ich diese Seedbombs hier, die schnell gemacht sind und ein schönes Mitbringsel hergeben. Oder man behält sie einfach für sich und verteilt sie auf dem nächsten Spaziergang auf brach liegenden Orten oder im eigenen Garten:-) 
Das Schöne daran ist, dass die kleinen Heiterkrams mitmachen konnten und mit Freuden den Teil des Knetens übernommen haben. Schliesslich machen schmutzige Hände Spass!




Die Etiketten sind aus den Säckchen der Blumensamen ausgestanzt. Ich habe Wildblumen und Wiesenblumen gewählt. 
Das braucht man:

torffreie Blumenerde
 Katzenstreu auf Tonbasis
Blumensamen
Wasser
Eimer
evt. Handschuhe


So geht's:

Erde und Katzenstreu mischen im Verhältnis 3:2 (Erde:Katzenstreu)
Blumensamen dazu geben 
So viel Wasser dazu geben, bis die Masse sich wie Teig kneten lässt 
(Es braucht nicht so viel Wasser!)
Kugeln formen


Wer möchte, kann wie ich noch Etiketten ausstanzen und sie mit einem Band befestigen. Das geht so:
Loch in die Kugel machen, Band mit Etikette versehen und ins Loch drücken und dann das Loch wieder zudrücken. Man muss die Mischung sehr gut andrücken, sonst rutscht das Band wieder heraus und man kann man die Kugeln nicht am Band halten! Ausserdem sollten die Kugeln dafür nicht zu gross sein, eine Kinderhand hat die perfekte Grösse:-) Dann sollte man die Bomben etwa einen Tag trocknen lassen.
Natürlich kann man an Stelle des Katzenstreus auch Tonerde nehmen, die ist aber teurer und schwieriger zu beschaffen.

Aber damit noch nicht genug. Ich hab noch mehr Blumengrüsse für euch. Das Manuell-Team hat mir nicht nur ein Heft zum Verlosen geschickt, sondern auch noch Kanzashi-Schablonen zum Ausprobieren. Mit diesen Schablonen lassen sich Blumen aus Stoffresten fertigen. Mein Versuchsexemplar sieht so aus:


Die Schablonen gibt's bei manuell im Shop. "Meine" Blume ist mit der 2 inch (5cm) Schablone "Spitze Blüte klein" entstanden. 

Und jetzt geht's erstmal ab in den Garten, die Seedbombs wollen schliesslich verteilt werden! 

Einen heiteren Sonntag allerseits! 

Kommentare:

  1. Liebes Fräulein Heiterkram! Durchs manuell bin ich auf deinen tollen Blog gestossen... und hier bleib ich auch! Danke für die härzige Blumen-Idee, das wär ja ein tolles Schüler-Muttertags-Geschenk!
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby
      Schön, dass du vorbeischaust und danke für deinen Kommentar! Ich finde auch, dass es ein tolles Schüler-Muttertagsgeschenk hergibt.
      Heitere Grüsse Britta

      Löschen