Montag, 7. Mai 2018

Die Kunst des Brotbackens




Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen.* Dieser Kunst widme ich mich erst seit kurzer Zeit. Oben seht ihr meinen Zweitling. Der Erstling sah noch nicht ganz so ansprechend aus wie sein Nachfolger. Luft nach oben besteht allemal, aber Übung macht bekanntlich die Meisterin und die gekaufte Küchenmaschine soll amortisiert werden...

Damit das frisch gebackene Brot auch frisch bleibt, habe ich mir noch einige Brotsäcke genäht. Einen behalte ich und die anderen kann ich dann zu gegebener Zeit zusammen mit selbst gebackenem Brot verschenken. Brot ist teilbar. **

Kommt gut in die kurze Woche. Auf ofenfrisches und geteiltes Brot! Ahoi! 


* deutsches Sprichwort, **von  Manfred Hinrich, beide gefunden bei Aphorismen.de

Kommentare:

  1. Wunderbar! Ich bewundere deine Fähigkeiten. Und mit dem schönen Brotsack zusammen gibt das kaum zu toppende Geschenke!
    Lieben Montagsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhhh, das sieht ober lecker aus. ♥️♥️♥️
    Habe auch schon selber Brot gebacken. Es gab verschiedene Exemplare...sogar Totschläger hahaha. Mein Mann meinte Mal...tolles Atombrot hihihi
    Bei mir besteht auch noch Luft nach oben.
    Liebe Grüsse Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Nadia, dein Kommentar ist einfach herrlich! Mein Mann war etwas zurückhaltender mit seinen Kommentaren beim ersten Brot, aber frau kann ja auch zwischen den Zeilen lesen;-)
      Heitere Grüsse Britta

      Löschen
  3. Liebe Britta
    Das ist eine gute Idee so ein Brotsack. Ich versuche mich ebenfalls im Brot backen, auch bei mir hat es noch Luft nach oben;-)
    Herzliche Grüsse
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Verena - wir bleiben dran!
      Heitere Grüsse Britta

      Löschen
  4. Liebe Britta....
    fast meinte ich einen feinen Brotduft komme aus meinem Computer ;))...
    es sieht so frisch und knusprig aus, macht einfach lust zum reinbeißen !!!
    Und natürlich mit dem tollen Brotsack dazu, gibt es wohl kein besseres Geschenk!!
    Alles Liebe Karin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Britta… Brotbacken ist in der Tat eine Kunst, und bei dir besteht unverkennbar Talent ♥️
    Hach… ich könnte gerade reinbeißen, nur mit Butter und Salz… mehr braucht es für mich nicht!
    Mein Talent ist in der Hinsicht wohl etwas verkümmert… hihihi ich musste so über Nadias Kommentar grinsen, mir ging es nämlich fast genauso *nochimmergrins*
    Ganz lieben Gruß
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, von Talent würde ich noch nicht sprechen. Es dauert wohl auch noch ne Weile, bis ich soweit bin, ein Brot zu verschenken. Schmecken tust nicht schlecht, aber noch kein Vergleich zum Bäcker...
      heitere Grüsse Britta

      Löschen
  6. Meine liebe Britta , eine wunderschöne Idee mit den Brotsäckchen. Ich backe auch öfters Brot. Meistens aber nur Weissbrot , es schmeckt einfach viel besser wenn es selbstgemacht ist . Ganz liebe Grüße deine Melli

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Britta, jetzt bin ich platt.
    Du gehst auch noch unter die Bäckerinnen ;)
    Dein Brot sieht so so schön aus, viel besser als vom Bäcker. Selbstgemacht ist einfach spitze.
    Ich backe gerne in einer Kastenform, aber so ein schönes, rundes möchte ich auch mal probieren.
    Und dann der schöne Beutel, ob es den lange braucht, wenn dein Brot so lecker schmeckt?
    Glaube es ist schnell mit Wonne aufgegessen!
    Sei ganz lieb gegrüßt, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana - vielen lieben Dank. Das Brot war nicht schlecht, aber ich muss definitiv noch dazu lernen, immerhin, es wurde gegessen;-)
      Liebe Grüsse zurück, Britta

      Löschen
  8. Yummi, es geht nichts über so ein duftendes, krosses, frisches und noch dazu selbst gebackenes Brot. Gute Brotzeit euch.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über einen Kommentar von dir! Wenn du kommentierst, bitte bedenke Folgendes: Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.