Freitag, 8. Januar 2016

In den Stempel geschrieben





Ich würd's ja in den Schnee schreiben, aber dazu hat es hier einfach zu wenig...

Deswegen schreib ich's in den Stempelabdruck. Sozusagen. Oder besser gesagt: Ich stemple aussen rum. 

Ein Stempelnegativ.  Und das Ergebnis gefällt mir. Diese Technik hat Suchtpotenzial. 

Deswegen werden das sicher nicht die letzten Karten sein, die ich so gestempelt habe. Das Praktische ist, dass man sich jedes beliebige Wort stempeln kann. Ausprobieren lohnt sich! 

Und so funktioniert's:

- Buchstaben ausstanzen oder ausschneiden (Haftnotizzettel eignen sich wunderbar dafür) 
- Buchstaben auf die leere Karte kleben
- über die Buchstaben stempeln, -> hierbei gilt: mehr ist besser!
- Buchstaben von der Karte lösen 
- staunen (oder die Buchstaben wieder drauf kleben und nochmals stempeln, weil man zu wenig gestempelt hat)

Und jetzt wünsch ich euch einen heiteren Freitag. Aufs Stempeln, Post-it's und den Schnee! Ahoi! 

Kommentare:

  1. Liebe Britta
    Wow eigentlich simpel aber sehr wirkungsvoll. Deine Karten sind toll geworden... Congrats mit den Sternen gefällt mit besonders gut.
    Ich kann mir vorstellen, dass dies Suchtpotenzial auslöst.... aber egal... Solche Karten kann man ja immer gebrauchen:-)
    En liebe Gruess Adriana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Britta
    So eine coole und einfache Idee. Danke!
    Ich wünsche dir einen wunderschönen, kreativen Tag.
    Herzliche Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen